Archiv der Kategorie: Heimatgeschichte

Der 9. November – „Schicksalstag der Deutschen“ und ein Tag des Verbrechens, an dem 1938 Dorstener die jüdische Synagoge zerstörten – somit auch ein Tag der Erinnerung

Von Wolf Stegemann 7. November 2020. – Der 9. November wird in den Medien und auch von Historikern immer wieder als „Schicksalstag der Deutschen“ bezeichnet. Denn viele wichtige Ereignisse der europäischen und deutschen Geschichte sind mit dem 9. November der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erster Weltkrieg, Geschichte, Heimatgeschichte, Jüdisches, Kalenderthemen, Nationalsozialismus, Zurückgeblättert, Zweiter Weltkrieg | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Brunnen-Debatte III: Die Inschriften dokumentieren die Geschichte der Stadt. Doch der Zahn der Zeit nagte am Brunnen, so dass die Texte kaum noch zu lesen waren. Aber hier!

Von Wolf Stegemann Um den Tisa-Brunnen am Marktplatz, den die Stadt entfernen ließ, entstand vor Wochen eine öffentlich hart geführte Debatte über den Sinn dieses Brunnenkunstwerks der Dorstener Künstlerin Tisa von der Schulenburg (Foto), die als S. Paula im Ursulinenkloster … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Brunnen, Dorsten-Lexikon, Heimatgeschichte, Kunst, Marktplatz | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Zurückgeblättert: Bismarck-Turm – Das hölzerne Bauwerk am Freudenberg wurde vor 100 Jahren abgerissen. Es stand nur sieben Jahre lang

Von Wolf Stegemann Die bisherigen Bundeskanzler und die amtierende Kanzlerin könnten neidisch auf den deutschen Reichskanzler Bismarck sein, denn überall in Deutschland stehen zur Erinnerung an ihn Türme, bis zu 45 Meter hoch, nur ihm gewidmet, auch heute noch. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Denkmale, Heimatgeschichte, Spurensuche, Zurückgeblättert | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Ludwig Heming – Pfarrer an St. Agatha. Hinter glühendem Eifer blieb oft pastorale Klugheit zurück. Seine Neujahrspredigt 1934: Zweifel an der Regierung wäre eine Beschimpfung des Führers

Von Wolf Stegemann 27. Dezember 2019. – Es gibt eine über 200 Seiten starke Chronik des einstigen Pfarrers an St. Agatha, Ludwig Heming, der von 1913 bis 1940 im Amt war. Im Mai 2020 jährt sich sein 80. Todestag. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Heimatgeschichte, Kirchliches, Nationalsozialismus, Zurückgeblättert | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Frühere patrizische Familie Rive in Dorsten: hoch angesehen, Bürgermeister, Schankwirte, Advokaten und grenzwertig blutschänderisch – Heute verstreut in ganz Europa

Von Wolf Stegemann Das weltweite Internet-Netz hat sicher seine rechtsformalen Nachteile, aber auch seine informativen Vorteile, weil dadurch weltweit wichtige und sinnvolle Kontakte hergestellt und Informationen aufgerufen und übermittelt werden können. Dies erfahren immer wieder die Herausgeber der Dorstener Online- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das Porträt, Dorsten-Lexikon, Familien, Heimatgeschichte, Zurückgeblättert | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

„Ein feste Burg ist unser Gott!“ – Reformationstag erinnert an Martin Luther. In Dorsten wurde der Aufenthalt evangelischer Christen 300 Jahre lang verboten

Von Wolf Stegemann Am 31. Oktober jährt sich der Reformationstag. Für die evangelische Kirche ein besonderer Tag, in manchen Bundesländern sogar ein gesetzlicher Feiertag. Seit der deutschen Wiedervereinigung in Berlin-Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, aber auch in Bremen, Hamburg, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Einwohner Dorsten, Feste und Feiern, Heimatgeschichte, Kirchliches, Zurückgeblättert | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Historische Charakterisierung der Dorstener Land- und Stadtbevölkerung: Zu früh entwickelter Geschlechtstrieb. wenig ausgebildeter Verstand… – Blick in frühere Veröffentlichungen

Von Wolf Stegemann Auf die Frage, warum Dorstener so sind wie sie sind, antwortete mir ein gebürtiger Dorstener, dessen Familie bereits seit Ururgroßvaters Zeiten hier ansässig ist: „Sie sind so, weil sie eigentlich noch in ihren Festungsmauern leben, weil die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alkohol, Einwohner Dorsten, Gesellschaft, Heimatgeschichte, Skurriles, Wohnen und Leben | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar