Archiv der Kategorie: Kriminalität

Stilles und aufdringliches Betteln. Einst heidnisch ritualisiert, christlich motiviert, dann kriminalisiert und erst seit Kurzem straffrei – jedoch ein unschönes Bild in den Straßen (Essay)

Von Wolf Stegemann 21. Dezember 2018. – Wer durch die Straßen der Dorstener Innenstadt geht, sieht häufig auch Frauen und vorwiegend Männer, die betteln oder bettelnd eine Zeitung verkaufen wollen. Besonders an Markttagen sind sie in der Innenstadt zu finden: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Kirchliches, Kriminalität, Religiöses, Soziales | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Von der Kirche anerkannter Missbrauch auch im Franziskaner-Internat – Anschuldigung eines Schülers gegen Pater Heribert Griesenbrock (†) – 4000 Euro Schadensersatz (Essay)

Franziskanerkirche, von der das Gebäude mit dem Internat abgeht, 1950er-Jahre Von Wolf Stegemann Erst 50 Jahre nachdem Gerhard Pöttgen (Jahrgang 1949) an Beginn des Schuljahres 1959/60 als junger Schüler von Pater Heribert Griesenbrock, einem Ordensgeistlichen und Lehrer am Gymnasium Petrinum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Kirchliches, Kriminalität, MIssbräuche | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Anti-Terror-LKW-Betonklötze in der Dorstener Fußgängerzone: Widerspruch zwischen Angst vor Terrorismus und Wirklichkeit. Zudem eine urbane Verunstaltung. – Ein Standpunkt!

Von Wolf Stegemann Wenn irgendwo in Europa eines dieser schrecklichen IS-Attentate stattfindet, wie das LKW-Attentat vom 19. Dezember 2016 in Berlin, dann werden wir im Rundfunk und Fernsehen sowie in den Printmedien überhäuft mit Schlagzeilen, Stellungnahmen, Warnungen und Forderungen, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fußgängerzone, Kriminalität, Rat und Verwaltung | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Mord und Totschlag in Dorsten – von 1953 bis heute: Kehle durchgeschnitten, erstickt, erschlagen, erschossen, erstochen, erwürgt …

Gesammelt von Wolf Stegemann Der Unterschied zwischen Mord und Totschlag im Strafgesetzbuch § 211 stammt noch aus der Nazi-Zeit. Er wurde von der Bundesrepublik übernommen. Wenn zum Beispiel eine Frau nach einem Ehe-Martyrium ihren Haustyrann nachts umbringt, bleibt dem Gericht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Kriminalität, Mord und Totschlag | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Geldfälscherring 1952 aufgeflogen – Dorstener stellte fast perfekte Fünf-Mark-Scheine her und betrog seine Kumpane

Von Wolf Stegemann Bis 1952 kursierten in Dorsten, Gelsenkirchen, Dortmund, Recklinghausen, Münster, Borghorst und Bad Godesberg falsche Fünf-Mark-Scheine. Nach dem Hinweis eines Dortmunder Kneipenwirts in der Münsterstraße konnte die Polizei einen Falschmünzerring sprengen, der damals von der Polizei als „eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kriminalität, Zurückgeblättert | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar