Schlagwort-Archive: Holsterhausen

Woher der Bereich „Maria Lindenhof“ seinen Namen hat! Die Krankenanstalten für Schwachsinnige wurden nach einem Sittlichkeitsprozess 1937 geschlossen

Von Wolf Stegemann 25. November 2016. – Die nationalsozialistische Justiz, deren Richter und Staatsanwalte fast sämtlich in der nachfolgenden Justiz der Bundesrepublik unbehelligt weiter Anklagen formulieren und Urteile sprechen konnten, vernichteten in einem von den Nationalsozialisten gewollten zwölftägigen Propagandaprozess die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Kirchliches, Nationalsozialismus, Spurensuche, Zurückgeblättert | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Finke-Hähnchen wird 50: Launige Gedanken rund um Heinz-Peter Finke und seine gegrillten Flattermänner an der Borkener Straße – eine gute Adresse

Von Wolf Stegemann 2. September 2016. – Eine kleine persönliche Vorbemerkung zum Thema Hähnchen sei dem Verfasser gestattet. Ein Freund aus Herne erzählte ihm vor 40 Jahren, dass er sich bei „Mercedes“ für eine gehobene Vertreter-Position beworben hätte und jetzt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anekdoten, Das Porträt, Gaststätten/Imbiss | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Es gab Zeiten in Dorsten, da hatten Kommunisten in Hervest und Holsterhausen das Sagen – 1945 wurden sie Bürgermeister und Polizeichefs, dann verschwanden sie wieder

Von Wolf Stegemann Für Kommunisten hat sich die politische Landschaft in Deutschland nach 1933 stark verändert. Kommunisten kamen ins Konzentrationslager. Nach 1945 hatten Sie eine kurze politische Belebungsphase, wurden Bürgermeister und Polizeichefs , weil Nazis das nicht mehr sein durften, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Gesellschaft, Parteien, Zurückgeblättert | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert

Was macht eigentlich … Dörthe Huth? Sie schreibt Bücher und betrachtet Probleme, um Denkanstöße zu geben und Veränderungsimpulse zu setzen

Von Wolf Stegemann 5. Februar 2016. – „Mein Name ist Dörthe Huth.“ Mit diesem Satz stellt sich die Holsterhausenerin in ihren Internet-Auftritten den Lesern, Ratsuchenden und all denen vor, die mehr von ihr wissen und lesen wollen als ihren Namen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das Porträt, Gedankliches, Literatur, Medien, Was macht eigentlich ......?, Wohnen und Leben | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Marienerscheinungen gab es schon immer und überall in der katholischen und christlich-orthodoxen Welt – auch 1949 in Holsterhausen

Von Wolf Stegemann 8. Januar 2016. – Marienerscheinungen? Gibt es die heute noch? Das kann man getrost mit Ja beantworten, denn Marienerscheinungen sind nicht nur für die gesamte christliche Ära bezeugt, haben aber nichts mit der Erscheinung der Person zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Kirchen | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Blick in die Geschichte: Große Arbeitslosigkeit 1930/31 – Nach Zechenschließung „Baldur“ die höchste Quote. Tiefste Not in Holsterhausen und Hervest-Dorsten

Von Wolf Stegemann Die Arbeitslosigkeit während der Wirtschaftskrise stieg durch Stilllegungen großer Betriebe, durch den Preisverfall in der Landwirtschaft, wobei es den Familienbetrieben im Westen besser ging, denn ihre überwiegend viehwirtschaftlichen Erzeugnisse erzielten in der Regel noch bessere Preise. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergbau, Geschichte, Industrie und Handel, Zurückgeblättert | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

12. März 2015 – 70. Jahrestag der Zugbombardierung mit über 70 toten Soldaten in Holsterhausen. Stilles Gedenken auf dem Soldatenfriedhof

Von Wolf Stegemann Der 12. März 1945 war ein Montag und trotz der tief hängenden Wolkendecke ein schöner Frühlingstag. Ein Zug, voll besetzt mit meist jungen Soldaten, stand auf dem Gleis an der Holtstegge und durfte wegen eines Fliegeralarms nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Kriege in und um Dorsten, Kriegsspuren, Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar