Archiv der Kategorie: Feste und Feiern

„Kinder, wie die Zeit vergeht!“ Launige Gedanken über das Wort und die Bedeutung der „Zeit“, die allgegenwärtig ist, uns wegläuft, wir sie gewinnen und auch totschlagen können

Von Wolf Stegemann Liebe Leserinnen und Leser von Dorsten-transparent! Das Jahr geht zu Ende und ein neues beginnt. 2017 ist das fünfte Jahr, in dem Dorsten-transparent gelesen, kommentiert, kritisiert und gelobt wird. Bewusst mischen wir uns mit manchmal kritischen Texten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagsgedanken, Feste und Feiern, Gedankliches | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Wintersonnwende, der dunkelste Tag: Am 21. Dezember ist es nur acht Stunden hell – es folgen die zwölf Rauhnächte mit der Wilden Jagd, Odin und Frau Holle

Von Wolf Stegemann 16. Dezember 2016. – Es gibt viele Menschen, denen die winterliche Dunkelheit, die in den Monaten November und Dezember die Tage immer kürzer werden lassen, depressive Belastungen bringt. Vor allem in den von der Dunkelheit stärker heimgesuchten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aberglaube, Feste und Feiern, Hexen, Kirchliches, Nationalsozialismus | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Erste Dorstener Männertage“ – eine Rückbesinnung auf eigentlich Überflüssiges. Oder waren sie doch wichtig? Vielleicht sogar ein kulturelles Highlight?

Eine augenzwinkernde Betrachtung von Wolf Stegemann 7. Oktober 2016. – Was den Frauen recht ist, scheint den Männern billig zu sein. Männer wollten nun auch ihre Tage haben, wie sie die Frauen einmal im Jahr haben. Und sie bekamen sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Atlantis, Bäder, Feste und Feiern, Skurriles | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Muttertag: In Amerika initiiert, vom Blumenhändlerverband installiert, von den Nazis ideologisiert, danach kommerzialisiert. Umsatz für Schnittblumen an diesem Tag bis 130 Millionen Euro

Von Wolf Stegemann 6. Mai 2016. – Der Muttertag ist ein ambivalenter Tag. Wer mit dem Stichwort googelt, der fühlt sich unversehens in einen weitläufigen Basar versetzt und staunt, wie der Storch des Karikaturisten Stefan Roth im obigen Titelbild über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Familien, Feste und Feiern, Geschichte, Nationalsozialismus | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Etwas schräge Gedanken eines deutschen Weihnachtsbaums

18. Dezember 2015. – Jetzt kommen meine großen Tage. Ich, der Christbaum, stehe entweder in der Mitte oder in einer Nische des Zimmers, manchmal auf dem Boden, manchmal auf einem kleinen Tischchen. Die ganze Familie ist um mich versammelt. Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Feste und Feiern | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Pingstebrout – Pfingstbraut wurde mit Blumen bekränzt

Um Pfingsten ranken sich von alters her Bräuche und Sitten. „Pfingswiese“ und „Pfingsanger“, manchmal auch ohne -f- gesprochen und geschrieben, sind heute noch gebräuchliche Flurnamen für die Stätten allgemeiner Festfreuden. Es gab Pfingstgilden, Pfingsthütten, Pfingstgelage, Pfingstbier und geschmückte Pfingstochsen. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Feste und Feiern, Geschichte, Zurückgeblättert | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Die Schultüte im Wandel der Zeiten und Inhalte. Sie hilft immer noch, den ersten Schultag zu versüßen. Ein deutscher Brauch, der sich landesweit durchgesetzt hat

Von Wolf Stegemann 22. August 2014. – Rund 600 i-Dötze wurden in dieser Woche auf 26 Dorstener Schulen verteilt, in denen für sie der „Ernst des Lebens“ begann. Um diesen Lebenseinschnitt zu versüßen, hatten die meisten in der Hand eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Feste und Feiern, Gesellschaft, Schüler | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar