Schlagwort-Archive: Antonio Filippin

„Die Kette“ – Kunstwerk Antonio Filippins machte in den 1980er-Jahren Furore – Skulpturen regten an, sich mit Gewalt, Einsamkeit, Unterdrückung und Folter auseinanderzusetzen

Von Wolf Stegemann Einer der rührigsten, bekanntesten, erfolg- und ideenreichsten Künstler in Dorsten war Antonio Filippin, der 1996 mit Sack und Pack sowie einigen seiner Kunstskulpturen auf die Seychellen auswanderte. Da war er  55 Jahre alt. Viele Dorstener der 1960er- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur, Kunst | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie geht’s Antonio Filippin? Seine Tochter Alexandra besuchte ihn. 23 Jahre nach seiner Auswanderung hat er sich auf den Seychellen paradiesisch eingerichtet

Von Wolf Stegemann 9. September 2016. – Antonio Filippin? Wer ist das? Dorstens Nachwuchs bis in die Mittdreißiger wird ihn kaum kennen, aber die älteren schon. Darunter Generationen von Ursulinen-Schülerinnen und Schülern. Denn Antonio Filippin war ein Begriff in Dorsten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auswanderung, Das Porträt, Kunst, Was macht eigentlich ......? | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Josef Beuys oder Die verpasste Chance des Dorstener Kunstpublikums – Eine Erinnerung

Von Wolf Stegemann Meine persönliche Bekanntschaft mit dem Künstler Joseph Beuys brachte die Idee hervor, im Sommer 1983 auf dem Dorstener Marktplatz einen Tag lang mit Joseph Beuys und einer Schar von Mitstreitern der „Freien Universität“ und „Zone Fluxus West“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur, Zurückgeblättert | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare