Demographie 2016 – Zahl der deutschen Einwohner schrumpft weiter. Zuwanderung von Flüchtlingen bremst den Rückgang der Bevölkerung

Von Helmut Frenzel

2. Februar 2018. – Vor wenigen Tagen veröffentlichte das Statistische Landesamt die Daten zum Bevölkerungsstand am 31. Dezember 2016 – mit mehrmonatiger Verspätung. Die üblichen detaillierten Zahlen zu Wanderungsbewegungen, Geburten und Sterbefällen gibt es (noch) nicht und auch keine monatlichen Zahlen, sondern lediglich Einwohnerzahlen gegliedert nach Deutschen und Ausländern. Und die sehen für Dorsten so aus:

Die Zahl der Einwohner betrug Ende 2016 demnach 75.196. Betrachtet man die Entwicklung über die Jahre, könnte man die Zahl als Bestätigung dafür sehen, dass sich der seit Beginn der 2000er Jahre beobachtete Rückgang der Bevölkerung verlangsamt. 2015 kam er sogar annähernd zum Stillstand, 2016 betrug der Rückgang nur 235, ein im Vergleich zu früheren Jahren geringer Rückgang. Doch diese Zahlen zeigen keine nachhaltige Trendwende in der Bevölkerungsentwicklung der Stadt an. Es wird niemand überraschen, dass die Verlangsamung des Rückgangs alleine dem verstärkten Zustrom von Flüchtlingen seit 2014 zu verdanken ist.

Zahl der deutschen Einwohner folgt langfristigem Trend – nach unten

Die folgende Tabelle schlüsselt die Angaben nach Deutschen und Ausländern auf. Sie zeigt eine gegenläufige Entwicklung für die beiden Gruppen: die Zahl der deutschen Einwohner sinkt 2016 um 704 Personen. Während in den Jahren 2014 und 2015 der Rückgang sich zu verlangsamen schien, steigt er 2016 auf einen neuen Höchstwert an. Die jährlichen Schwankungen sind von Zufällen geprägt: Sie sind das saldierte Ergebnis von Zuzügen und Fortzügen, von Geburten und Sterbefällen. Betrachtet man dagegen den Fünf-Jahres-Zeitraum von Anfang 2012 bis Ende 2016, ist die Aussage eindeutig: Im Jahresdurchschnitt nimmt die Zahl der deutschen Einwohner um mehr als 500 ab und knüpft damit an die Entwicklung in den vorangegangenen Jahre an. Eine Trendumkehr ist vor allem mit Blick auf 2016 nicht in Sicht. Ende 2016 betrug die Zahl der deutschen Einwohner 70.475. Gegenüber Anfang 2012 sind das 2.649 weniger (- 3,6 Prozent).

Starke Zunahme der Zahl der Ausländer

Bei den ausländischen Einwohnern ergibt sich ein ganz anderes Bild. Ihre Zahl nimmt seit 2012 in immer größeren Schritten zu. 2012 betrug die Zunahme noch +53, im Jahr 2016 waren es +469. Unter “Ausländern” sind sowohl Einwohner aus EU-Ländern als auch aus Nicht-EU-Ländern erfasst, die in Dorsten sesshaft geworden sind. Doch ist der größte Anteil insbesondere der Zugänge und Abgänge ohne Zweifel den Flüchtlingen zuzurechnen. Ende 2016 betrug die Zahl der Ausländer 4.721. Gegenüber Anfang 2012 ist das ein Zuwachs von 1.327 (+ 39 Prozent).

Zu- und Abwanderung von Flüchtlingen bestimmt Einwohnerzahl insgesamt

Das Fazit ist: Im betrachteten Fünf-Jahres-Zeitraum wurde der Rückgang der Zahl der deutschen Einwohner zur Hälfte durch Zuwanderung ausgeglichen und dies mit steigender Tendenz: 2016 waren es sogar zwei Drittel. Dieser Prozess wird sich auch 2017 noch fortsetzen. Die “Dorstener Zeitung” veröffentlichte kürzlich Zahlen, nach denen die Zahl der Ausländer in Dorsten 2017 um weitere etwa 400 gestiegen ist. Das würde ausreichen, um einen Rückgang der deutschen Einwohner teilweise oder ganz auszugleichen und die Einwohnerzahl insgesamt auch 2017 annähernd konstant zu halten. Aber niemand weiß, wie lange dieses Zahlenspiel noch aufgeht. Das hängt weitgehend von den künftigen Wanderungsbewegungen der Flüchtlinge ab. – Die Zahlen sind auch unter einem anderen Aspekt von Interesse. Bevölkerungsentwicklung und Kaufkraftentwicklung stehen in einem engen Zusammenhang. In der aktuellen Lage des Dorstener Einzelhandels ist die Kaufkraftentwicklung von großer Bedeutung. Wie sich der Rückgang der deutschen Einwohner und der Zuwachs von ausländischen Einwohnern, – weit überwiegend Flüchtlinge, die in den ersten Jahren zu einem hohen Anteil vom deutschen Staat alimentiert werden, – in dieser Hinsicht auswirken, muss sich noch zeigen.

Dieser Beitrag wurde unter Asylbewerber, Demographie, Integration, Wohnen und Leben abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.