Bar Refaeli – Militär boykottiert sexy Topmodel aus Dorstens israelischer Partnerstadt Hod Hasharon

Von Wolf Stegemann. – Das häufig leicht bekleidete israelische Top-Model Bar Refaeli aus Dorstens Partnerstadt Hod Hasharon wirbt für alles und jeden. Sie sieht gut aus. Wer durch Israel fährt oder spaziert, kommt an Bar Refaeli kaum vorbei. Das 1985 in dem Moshav Olesh geborene Fotomodell wirbt für vieles, offenbar besonders gern für Unterwäsche, und die Israelis nehmen regen Anteil am Leben dieses Mädchen aus Hod Hasharon. Frommen Juden geht das allerdings zu weit. Vor allem, seit orthodoxe Juden in den letzten zehn Jahren immer mehr Einfluss auf die israelische Innenpolitik und Gesellschaft nehmen. Auch in Dorstens Partnerstadt Hod Hasharon.
Vom engen Hod Hasharon aus hat Bar Refaeli den Weg in die Welt geschafft. Sie wuchs auf der Pferderanch ihrer Eltern in Hod Hasharon auf. Bereits im Alter von acht Monaten stand sie für erste Werbe- und Fotoaufnahmen zur Verfügung. Da sie als 12-Jährige eine Zahnspange tragen musste, ruhte ihre Tätigkeit als Model für drei Jahre. Refaeli war fünf Jahre lang mit dem amerikanischen Schauspieler Leonardo DiCaprio liiert.

Unterwäsche-Topmodel

Beziehungen zu ihrem Staat sind recht schwierig

Wenn sie heute einen neuen Werbevertrag abschließt, zum „Model of the Year“ gewählt wird, in Cannes über den roten Teppich läuft, ist das den israelischen Zeitungen stets seitenweise Veröffentlichungen, den Leuten ein Gerede, den Frommen ein Geschimpfe und dem Militär eine missliebige Aufmerksamkeit wert. Denn immer wieder ist ihre Beziehung zu ihrem Staat schwierig. Sie verweigerte den Militärdienst. Daraufhin hatte sie ein Generalmajor der israelischen Armee ins Visier genommen. Er rief zum Boykott von Waren auf, für die Bar Refaeli warb.
Avi Zamir, Personalchef der Armee, wollte damit auf den Missstand hinweisen, dass das Militär auf die Dienste der Dame verzichten musste. In Israel gilt allgemeine Wehrpflicht, auch Frauen müssen für zwei Jahre zur Armee – außer, sie haben einen guten Grund zur Befreiung, zum Beispiel, weil sie streng religiös sind oder verheiratet.
In den Jahren 2000 und 2001 gewann sie zweimal in Folge einen Schönheitswettbewerb, zierte das Cover der französischen Zeitschrift „Elle“ gleich viermal, innerhalb von zwei Monaten, und posierte für den „Victorias’s Secret-Katalog“. Hinzu kam die Titelseite der italienischen Ausgabe der Zeitschrift „GQ“. Sports Illustrated fotografierte sie 2007 als erstes israelisches Model. 2008 zierte sie zum zweiten Mal den Kalender von „Sports Illustrated“. Darüber hinaus arbeitete die Hod Hasharonerin Anfang 2008 als Starmodel für den Otto-Versand. Das britische Männermagazin „Arena“ wählte Bar Refaeli zum „Body of the Year 2008“.

Fast ständige Kontroversen mit dem Militär und mit der Zensur

Im Herbst 2007 erregte sie durch ein Interview mit der Tageszeitung „Jedi’ot Acharonot“ großes Aufsehen. Im Interview, unter der Schlagzeile „Bar Refaeli versus the State of Israel“ veröffentlicht, wurde Refaeli mit der Aussage „Warum ist es gut für unser Land zu sterben? Ist es nicht besser in New York zu leben?“ zitiert. So bereue sie es nicht, ihren Militärdienst nicht abgeleistet zu haben. Refaeli verklagte die Zeitung, da sie im Interview falsch wiedergegeben worden sei. Kurz vor Ableisten ihres Wehrdienstes heiratete sie, wurde aber kurz danach wieder geschieden. National orientierte Israelis forderten sie in einem Brief auf, sich von dem Schauspieler Leonardo DiCaprio zu trennen und lieber einen „netten jüdischen Jungen“ zu heiraten. Mehrmals bereiste Bar Refaeli mit ihrem Freund DiCaprio Deutschland und war auch im Kreis Recklinghausen.

2015 abgeschirmte Hochzeit mit dem Israeli Adi Ezra in Haifa

Hochzeit 2016 mit Adi Ezra

Nach ihrer fünf Jahre langen Beziehung mit Leonardo DiCaprio, mit dem die mehrmals Deutschland besuchte, lernte sie den zehn Jahre älteren israelischen Geschäftsmann Adi Ezra über gemeinsame Freunde kennen. In der Hafenstadt Haifa gaben sie sich Ende September 2015 bei einer streng von der Außenwelt abgeschirmten Zeremonie das Ja-Wort. Im Vorfeld wollte sich das Model sogar über die Luft absichern. Fünf Drohnen, ein Heißluftballon und zwei Helikopter sollten laut israelischen Presseberichten die Hochzeit von oben abschirmen. Dafür sollte für zwei Stunden der Luftraum gesperrt werden. Beinahe hätte das neue Ehepaar das auch durchbekommen, bis die Luftfahrtbehörde sich dann, aufgrund empörter Proteste, dagegen entschied. Das Topmodel aus Hod Hasharon hat nach ihrer Hochzeit erstmals ein Foto der streng abgeschirmten Feier veröffentlicht. „Der glücklichste Tag meines Lebens!“ schrieb die 30-Jährige und fügte hinzu: „Ich bin bereit dafür, Mutter zu werden“, sagte sie dem israelischen Frauenmagazin AT.
Bar Refaeli ist die heißeste Frau – sie führt die „Hot 100“-Liste 2012 des US-Männermagazins „Maxim“ an. Wie die Zeitschrift mitteilte, wurde die Rangfolge der aus ihrer Sicht schönsten Frauen der Welt erstmals von den Lesern bestimmt. „Dies ist sehr aufregend!“, teilte das Model aus Israel ihren Fans über twitter mit. Auf die ersten zehn Plätze schafften es unter anderem die Schauspielerinnen Olivia Munn, Mila Kunis, Olivia Wilde, Jennifer Lawrence, Emma Stone, Megan Fox und Sängerin Katy Perry. Im vorigen Jahr führte „Transformers 3“-Star Rosie Huntington-Whiteley die Beauty-Liste an.

2016 Nahaufnahmen vom halb bedeckten Refaeli-Po: Zensur 

Mit einem Werbespot für Bademoden verursachte das Topmodel im April 2016 Aufregung in Israel. Das Video geriet so freizügig, dass es vor seiner Ausstrahlung im Fernsehen zensiert wurde. Herausgeschnitten wurden Nahaufnahmen von Refaelis nur sehr knapp bedeckten Po, während sie sich genüsslich an einem idyllischen Strand räkelt. Aber auch der Zensierte Clip darf zwecks Jugendschutz erst nach 22 Uhr gezeigt werden. Im Internet ist die komplette Version allerdings weit verbreitet.

Dieser Beitrag wurde unter Partnerstädte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.